Batterie-Analytik Firma TWAICE beendet Serie-B-Finanzierung erfolgreich

Das Münchener Softwareunternehmen TWAICE, das die Analyse und Vorhersage von Batteriezuständen und -leistung ermöglicht, gab heute eine Finanzierungsrunde in Höhe von 26 Millionen US-Dollar bekannt. Angeführt von Energize Ventures, einem globalen Fond für alternative Investments, wurde die Runde bei großem Investoreninteresse auch von den Bestandsinvestoren Creandum, Cherry Ventures, UVC Partners und Speedinvest unterstützt. Die Gesamtfinanzierung von TWAICE beläuft sich damit auf 45 Millionen US-Dollar. TWAICE nutzt die neuen Mittel vor allem, um seine Analytikplattform auszubauen und seine internationale Expansion voranzutreiben.

„Wir haben stark in unsere Batterieanalytik-Software investiert, um die Herausforderungen im Batterielebenszyklus zu adressieren. Unser Lösungsportfolio wird von führenden Akteuren der Mobilitäts- und Energiebranche in der Entwicklung, im Betrieb und in der Zweitnutzung angewendet“, so TWAICE Co-CEO Michael Baumann.

Die Nachfrage nach leistungsstarken Batterien hat in den vergangenen Monaten einen regelrechten Boom erlebt: Automobilhersteller auf der ganzen Welt kündigten die Einführung von vollelektrischen Produktpaletten an. Die TWAICE-Lösungen beschleunigen die Entwicklung von Batterien und steigern den Gewinn bei niedrigerem Risiko für Hersteller und Betreiber.

Stephan Rohr, Co-CEO von TWAICE, betont: „Wir wollen die rasante weltweite Elektrifizierung nutzen, um in den Schlüsselmärkten zu wachsen. Nordamerika ist der logische nächste Schritt. Energize sind mit ihrem beeindruckenden Portfolio an Mobilitäts- und Energieunternehmen und starken Präsenz in den Vereinigten Staaten der ideale Partner“.

Zu den Kunden von TWAICE gehören die Automobilriesen Audi, Daimler und Hero Motors sowie Energieunternehmen wie Verbund. TWAICE bietet über sein umfangreiches Partnernetzwerk mit Unternehmen wie Munich Re (Versicherungslösungen), TÜV Rheinland (Zertifizierungen) und ViriCiti (Flottenmanagement) auch weitergehende Dienstleistungen rund um die Batterie an.

„Jahrelang haben wir den Markt für Energiespeicher genaustens beobachtet und festgestellt, dass Softwarelösungen entscheidend sein werden, um die Batterieindustrie skalierbar zu machen – egal, ob es sich um Batterien in Elektrofahrzeugen oder im Stromnetz handelt“, erklärt Tyler Lancaster, Principal bei Energize Ventures. „Unsere Entscheidung in TWAICE zu investieren, basiert auf der Kombination von idealen Marktbedingungen, zukunftsweisender Technologie und dem hervorragenden Team von TWAICE. Wir erwarten hier eine starke Nachfrage nach der firmeneigenen Batterie-Analytikplattform.“

Die Investition von Energize unterstreicht den starken Wachstumskurs von TWAICE: Das Unternehmen möchte das enorme Marktpotenzial im Batteriesektor voll ausschöpfen. Dieses soll  bis 2030 168 Milliarden US-Dollar erreichen.