Die Initiatoren

Die Initiatoren

Zweck der Stiftung mit Sitz in Freiburg i. Br. ist die Förderung der Entwicklungshilfe, des Umweltschutzes, der Bildung und Erziehung sowie die Durchführung von Projekten auf diesen Gebieten. Seit 2004 engagiert sich die Stiftung Solarenergie durch die Bereitstellung von Solarenergie für ländliche Entwicklung und Armutslinderung in Entwicklungsländern Afrikas und Asiens, vor allem in Äthiopien, Kenia, Uganda und auf den Philippinen.

Ihr Ziel ist es, in den Partnerländern ein sich selbst tragendes Solarhandwerk zu schaffen, das die Menschen zuverlässig und dauerhaft mit Solarenergie versorgt und einen Beitrag zum wirtschaftlichen Wachstum des Partnerlandes leistet.

Lokale Stiftungen gibt es in Äthiopien, Kenia und auf den Philippinen. In Uganda begleitet die Stiftung Solarenergie eine Genossenschaft lokaler Solarunternehmer. Für ihre vorbildliche Arbeit hat die Stiftung zahlreiche Auszeichnungen erhalten.

1457 als Volluniversität gegründet, ermöglicht die Albert-Ludwigs-Universität auch heute Studium, Promotion und Habilitation in allen wichtigen Fachbereichen. Über 24.000 Studierende aus über 100 Nationen sind an elf Fakultäten in 180 Studiengängen eingeschrieben. 

Die Universität Freiburg engagiert sich vielfach im Bereich Umwelt und Nachhaltigkeit: Das Institut für Nachhaltige Technische Systeme (INATECH), das Leistungszentrum Nachhaltigkeit (LZN) und die Fakultät für Umwelt und Natürliche Ressourcen sind drei Beispiele von vielen.

Das Gründerbüro der Universität bietet allen angehenden Unternehmer/innen beim Start in die Selbständigkeit qualifizierte Hilfe und ist Teil des Gründerverbundes Campus Technologies Oberrhein (CTO). Das Team des Gründerbüros verfügt über langjährige Unternehmens- und Managementerfahrungen und hat in den letzten 15 Jahren über 650 potentielle Gründungsvorhaben beraten und begleitet.