Energy Camp Ostafrika

Antworten auf häufig gestellte Fragen (FAQ)

1. Bewerbung

Für das Energy Camp Ostafrika können sich Einzelpersonen und Teams bewerben, die sich mit ihrer ausgereiften Idee in der (Vor-)Gründungsphase befinden oder deren Unternehmensgründung nicht länger als fünf Jahre zurückliegt. Wenn Du nur eine vage Geschäftsidee hast, solltest Du daran noch arbeiten und Dich später bewerben.

Dein Startup muss in einem dieser Bereiche dezentraler erneuerbarer Energieversorgung tätig sein:

  • Energieproduktion
  • Smart Living, zum Beispiel Energie für Gesundheit, Bildung, Wasser, Sanität, Konsum, Mobilität, Landwirtschaft
  • Energieeffiziente Produkte und Services
  • Finanzierungslösungen
  • Resilience Engineering 
  • Speichersysteme
  • Energieverteilung
  • Mess- und Regelsysteme


Dein Startup muss in der East African Communtiy (EAC)  registriert sein oder in der Vor-Gründungsphase sein. Die Länder der EAC sind Burundi, Kenia, Ruanda, Südsudan, Tansania, Uganda.Du musst beabsichtigen, Deine Tätigkeit zuerst in den Ländern der EAC aufzunehmen.

Du musst bereits ein Pilotprojekt realisiert oder erste Pilotkunden gewonnen haben.

Wenn Du von nichtafrikanischen Investoren bereits mehr als 500k Euro erhalten hast, kannst Du Dich leider für das Energy Camp nicht bewerben.

Startup|Energy unterstützt den Aufbau Deines neuen Unternehmens in vielfacher Hinsicht:

  • Du erhältst ein intensives Coaching von erfahrenen Unternehmern und Fachexperten. In den Sitzungen werden gezielt die Themen behandelt, die für den Erfolg Deines Unternehmens noch weiterentwickelt oder geschärft werden müssen. Das kann zum Beispiel Dein Produkt selbst betreffen oder Vertrieb und Marketing oder den Finanzplan zur erfolgreichen Investorensuche.
  • Auf dem Workshop in Kampala hast Du Gelegenheit, Deine Unternehmensidee vor anderen Startups und Coaches zu präsentieren und kritisch hinterfragen zu lassen. Du kannst aber auch ein einzelnes Thema, das Dir besonders unter den Nägeln brennt besprechen, wenn Dir das mehr hilft.
    Während des Workshops gehörst Du also nicht nur zu den Präsentierenden, sondern musst auch selbst bei den Geschäftsideen anderer Startups kreativ mitarbeiten.
  • Beim abschließenden Startup|Energy Award hast Du Gelegenheit, Deine Idee einer Jury aus Fachexperten und Stakeholdern zu präsentieren. Der Gewinner  erhält ein Preisgeld von 5.000 Euro für die Weiterentwicklung seines Produktes.
  • Außerdem werden wir Dich mit Partnern aus der Startup|Energy-Community vernetzen: Investoren, Partnerunternehmen, Acceleratoren.

Eine Teilnahme lohnt sich also dauerhaft für Dich und Deine Unternehmensidee!

Zur Bewerbung einfach den Fragebogen ausfüllen und bis 15. April 2021 abschicken.

Startup|Energy umfasst die ganze Bandbreite dezentraler erneuerbarer Energieversorgung und -nutzung:

  • Energieproduktion aus erneuerbaren Quellen
  • Smart Living, zum Beispiel Energie für Gesundheit, Bildung, Wasser, Sanität, Konsum, Mobilität, Landwirtschaft
  • Energieeffiziente Produkte und Services
  • Finanzierungslösungen
  • Resilience Engineering 
  • Speichersysteme
  • Energieverteilung
  • Mess- und Regelsysteme 

Nein, auch Einzelpersonen können sich bewerben.

Nein! Es können sich lokale Startups aus ganz Ostafrika bewerben, die ein Angebot für den lokalen Markt dezentraler erneuerbarer Energie haben.

Von jedem ausgewählten Startup können maximal zwei Personen am Workshop in Kampala teilnehmen.

Leider nein. Die Energy Camps in Freiburg und Ostafrika konzentrieren sich jeweils auf Startup-Ideen für den lokalen Markt. 

Nein, aber Du solltest bereit sein, Dich auf eine Unternehmensgründung vorzubereiten.

Ja, aber die Unternehmensgründung darf nicht länger als fünf Jahre zurückliegen.

Für die Teilnahme am Energy Camp Kampala werden maximal fünf Startups ausgewählt.

Bewerbungssschluss ist der 15. April 2021, 24 Uhr EAT.

Die vollständigen Teilnahmebedingungen kannst Du hier einsehen.

2. Coaching-Phase

In den Coachingsitzungen werden gezielt die Themen behandelt, die für den Erfolg Deines Unternehmens noch weiterentwickelt oder geschärft werden müssen. Das kann zum Beispiel Dein Produkt selbst betreffen oder Vertrieb und Marketing oder den Finanzplan zur erfolgreichen Investorensuche.

Am Schluss des Coachings solltest Du eine detaillierte Präsentation Deiner Geschäftsidee entwickelt haben. Diese wirst Du dann auf dem Workshop in Kampala vor den anderen Startups sowie Fachexperten vorstellen.

Die Coaches sind erfahrene Unternehmer/innen. Sie kommen teilweise aus der Energiebranche, teilweise aus anderen Branchen. Wir sind der Meinung, dass es oft gerade die Fragen und Anregungen von Branchenfremden Experten sind, die Dich weiterbringen können.
Eine vollständige Übersicht findest Du hier.

Das könnt Ihr individuell mit dem Coach vereinbaren. Meistens werden sie vermutlich online stattfinden (Skype, Zoom, Microsoft Teams o.ä.).

Ja. Die Coachingsitzungen sind ein wichtiger Bestandteil des Energy Camps. Sie helfen Dir, Deine Geschäftsidee zu perfektionieren.

Nein. Aber es sollten, je nach Thema, jeweils die Teammitglieder teilnehmen, in deren Kompetenz der behandelte Themenbereich fällt.

3. Workshop und Wettbewerb

Du wirst Deine im Coaching entwickelte und ausgefeilte Präsentation anderen Startups und den anderen Coaches präsentieren und mit ihnen diskutieren. Du kannst aber auch ein einzelnes Thema, das Dir besonders unter den Nägeln brennt besprechen, wenn Dir das mehr hilft. Während des Workshops gehörst Du also nicht nur zu den Präsentierenden, sondern musst auch selbst bei den Geschäftsideen anderer Startups kreativ mitarbeiten.

Der Gewinner des Startup|Energy Awards erhält ein Preisgeld von 5.000 Euro für die Weiterentwicklung seines Produktes.

Von jedem ausgewählten Startup können maximal zwei Personen teilnehmen.

Wenn Du zum Workshop nach Kampala eingeladen wirst, übernimmt Startup|Energy für Dich die Kosten für Anreise, Übernachtung und Verpflegung.

Der Workshop in Kampala findet in englischer Sprache statt.

Die Jury besteht aus den Coaches sowie ausgewählten Fachexperten und Stakeholdern.