Bild: Numbat

Numbat sammelt Millionen für Schnellladestationen mit integriertem Batteriespeicher ein

Die E-Mobilität boomt und das 2021 gegründete Cleantech Startup Numbat kommt mit seiner Schnellladelösung genau rechtzeitig. Denn während zwar die Zahl der E-Autos exponentiell steigt, kann der Ausbau der dafür notwendigen Schnellladeinfrastruktur nicht mithalten. Deshalb haben E-Autofahrer:innen oft kaum oder keine Möglichkeiten, ihre E-Autos schnellzuladen. Besonders deutlich wird dies im Bereich der High-Power Charger (HPC), welche aufgrund hoher Investitionskosten und einem aufwendigen Anschluss an das Stromnetz europaweit fehlen. Mit einer einzigartigen Kombination aus HPC und Batteriespeicher kann Numbat High-Power Charging überall und für jeden verwirklichen. Die Schnellladesäulen werden von Numbat im Rahmen eines Plattformmodells betrieben.

Mit einer schnellen und unkomplizierten Installation ist Numbat führend auf dem Markt. High-Power Charging wird dank des integrierten Batteriespeichers wirtschaftlich rentabel. Zudem sind große Baumaßnahmen obsolet und auch die Stromnetze werden entlastet. Dadurch trägt Numbat maßgeblich zu einer erfolgreichen Energiewende bei und sorgt für unabhängiges High-Power Charging mit einer hohen Verfügbarkeit für alle und überall.

Aktuell werden die ersten 50 Standorte ausgestattet, noch 2022 ergeben sie das regional dichteste Schnellladenetz in ganz Deutschland. In der abgeschlossenen Finanzierungsrunde konnte sich Numbat einen mittleren, zweistelligen Millionenbetrag sichern. Damit wird das junge Unternehmen weiterwachsen und mit dem innovativen Produkt den Energie- und Mobilitätsmarkt revolutionieren. Auch für 2023 gibt es bereits konkrete Pläne: 600 zusätzliche Systeme sollen den Ausbau einer flächendeckenden Schnellladeinfrastruktur weiter voranbringen. Das Ziel von Numbat ist, der führende Anbieter für Schnellladeinfrastruktur in Europa zu werden.