Foto: Martina Diemand

Numbat und tegut… realisieren Schnellladeangebot an Standorten in Deutschland

Der Ausbau von Schnellladeinfrastruktur im Lebensmitteleinzelhandel nimmt weiter Fahrt auf. Das Cleantech Unternehmen Numbat, ein Portfoliounternehmen der eCAPITAL AG, und tegut… sorgen ab 2023 in Mittel- und Süddeutschland für einen deutlichen Anstieg von Schnellladesäulen bis 300 kW und führen damit die Entwicklung zu einer flächendeckenden Schnellladeinfrastruktur an.

„Den Akku des E-Autos in 15 bis 20 Minuten nahezu vollladen, während man im Markt seine Einkäufe tätigt: Das wird zukünftig auf allen unseren Kundenparkplätzen möglich sein“, verspricht Christian Günther, zuständig für das Energiemanagement bei tegut…, „Damit machen wir den Einkauf für unsere Kundinnen und Kunden noch komfortabler. Das Laden des E-Autos muss künftig nicht mehr geplant werden, sondern erfolgt schnell und alltagstauglich nebenbei. Das ist ein absoluter Benefit für unsere Kundinnen und Kunden, weil wir mit dieser Möglichkeit des Schnelladens komplett auf ihre Bedürfnisse eingehen.“

Bisher gestaltete sich die Umsetzung einer Schnellladeinfrastruktur als schwierig. Ein komplizierter Anschluss an das Stromnetz, Trafostationen mit derzeit langen Lieferzeiten für Transformatoren, als auch gravierende Baumaßnahmen und hohe Investitionskosten verhinderten den notwendigen Ausbau der Schnellladesäulen. Mit Numbat hat tegut… einen Partner gefunden, der diese Probleme mit einer innovativen Technologie löst. Numbat setzt dabei auf eine Kombination aus Schnellladesäule und Batteriespeicher. Die Installation ist schnell und unkompliziert, Trafostationen sind hinfällig und tegut… profitiert zum einen von einem nachhaltigen und direkt umsetzbaren Schnellladeangebot für Kundinnen und Kunden. Zum anderen optimiert Numbat durch Energiemanagement den Stromverbrauch in der jeweiligen Filiale und erzielt Kosteneinsparungen.

Nahezu alle tegut… Standorte mit Parkfläche werden bereits 2023 mit einem bis maximal fünf Schnellladesystemen mit je zwei Ladepunkten ausgestattet. Darüber hinaus entstehen durch die Expansion von tegut… jährlich weitere Ladestandorte, da die Schnellladesysteme künftig bei jedem Neubau von vornherein mit geplant werden.

Martin Schall, Geschäftsführer der Numbat GmbH, ist ebenfalls überzeugt von der Kooperation: „Mit tegut… haben wir einen weiteren Partner gefunden, der auf nachhaltige, neue Technologien setzt und weiß was die Welt von morgen wirklich benötigt. Wir können damit ein Projekt in einem dreistelligen Millionenbereich realisieren, welches uns zu einem führenden Anbieter von High-Power Chargern in Deutschland katapultiert.“