1komma5° GmbH

1Komma5 plant, zum deutschlandweit größten digitalen Vermittler für Installateure und Services rundum Solaranlagen, Energiespeicher und Ladestationen aufzusteigen. Statt bloß eine Terminsoftware für die Betriebe zu schreiben, will das Startup das Knowhow selbst einkaufen. Es erwirbt Mehrheitsbeteiligungen an Fachbetrieben und führt diese in einer großen Holding zusammen. So könnten Prozesse verschlankt, Lieferketten optimiert und Kosten gesenkt werden. Im Gegenzug will Schröder die Mitarbeiter aus den Fachbetrieben an seinem Startup beteiligen.

Ziel ist es, mit 1komma5grad die Plattform zu erschaffen, die jedem leichten Zugang zu besseren, günstigeren Installations- und Service-Leistungen für Klimatechnologien ermöglichen soll. Laut Einschätzung des Unternehmens fehlen für die ökologische Transformation 300.000 Techniker, die etwa Solaranlagen auf 17 Millionen Hausdächer schrauben, Stromspeicher installieren oder das Netzwerk an Ladesäulen ausbauen.

1komma5grad will in den kommenden zwei Jahren 100 Millionen Euro in entsprechende Fachbetriebe investieren, sieht sich aber keineswegs als konventioneller Finanzinvestor. Vielmehr soll die geballte operative Erfahrung in die Geschäftsentwicklung ausgewählter Unternehmen eingebracht werden. Dabei lege man selbst Hand an und unterstütze die Unternehmen neben dem Eigenkapital-Investment auch bei Wachstumsfinanzierungen mit individuellen Maßnahmen, um gemeinsam die Unternehmensziele in den Sektoren Solar, Energiespeicher und Ladeinfrastruktur erreichen zu können.

Stammdaten

Gründungsjahr:

Handelsregister:

Stammkapital:

Kontakt