ENLYZE GmbH

Enlyze sieht industriellen Stromverbrauch als Signal zur frühzeitigen Erkennung von drohenden Anlagenausfällen und schwankender Produktqualität. Dabei wird auf eine Kombination aus eigener (Mess-)Hardware und neuesten Algorithmen aus dem Bereich KI gesetzt.

Für die Datenanalyse werden verschiedenste AI-algorithmen verwendet, die schlussendlich interpretierbare Handlungsempfehlungen für die Werker ausgeben. Die Datengrundlage bieten Maschinenparameter, ausgelesen aus den Steuerung der Anlagen, als auch hochaufgelöste Stromsignale, aufgezeichnet durch proprietäre Sensoren.

Durch die Lösung von ENLYZE kann die Qualitätssicherung von einer statistischen Endkontrolle (nach Abschluss der Fertigung) zu einer live Qualitätssicherung in den Fertigungsprozess integriert werden. Nach aktuellem Stand der Technik werden laufende Produktionsprozesse nicht auf ihre aktuell gefertigte Qualität hin überwacht oder optimiert. In der Regel wird erst das Endprodukt auf seine Qualität hin überprüft, meist mit erheblichem Zeitversatz zur eigentlichen Fertigung. Rückschlüsse und Verbesserungen des Produktionsprozesses sind dann nur noch schwer möglich. Mit der ENLYZE Lösung werden Qualitätsprobleme und deren Ursachen direkt ersichtlich, sodass frühzeitig gegengesteuert werden kann und Ausschuss verhindert wird. Damit wird die Qualitätskontrolle von der Endkontrolle in den Prozess verlagert und dieser kann im laufenden Betrieb optimiert werden

Stammdaten

Gründungsjahr:

Handelsregister:

Stammkapital:

Kontakt