Theion GmbH

Theion setzt auf die Kommerzialisierung einer innovativen Lithium-Schwefel-Kathodentechnologie. Diese soll eine „Verdreifachung der Reichweite sowie der Nutzungsdauer im Vergleich zu herkömmlichen Lithium-Ionen-Zellen“ ermöglichen. Schwefel, das als Nebenprodukt industrieller Prozesse, ohne schädlichen Bergbau, in großen Mengen verfügbar ist, ersetzt dabei in der Kathode teure Metalle wie Nickel und Kobalt.

Schwefel sei nicht nur 99 Prozent günstiger als die Kathodenmaterialien herkömmlicher Lithium-Ionen-Batterien, sondern auch viel einfacher zu verarbeiten, so Theion. Insgesamt benötige man rund 90 Prozent weniger Energie zur Herstellung vom Rohstoff bis zur fertigen Zelle. Konkret kombiniert Theion in seinem Prozess die kristallinen Materialeigenschaften von Schwefel mit Kohlenstoff-Nanoröhren und einem proprietären Festelektrolyten.

Stammdaten

Gründungsjahr:

Handelsregister:

Stammkapital:

Kontakt