Zusammenhang zwischen gerechter Energiewende und Energiearmut

Viele Menschen im globalen Süden und einige im globalen Norden können sich saubere und nachhaltige Energie nicht leisten, und viele leben in Energiearmut. Eine gerechte Energiewende ist eine Chance für die Volkswirtschaften, einen Neuanfang zu wagen und die Dinge anders anzugehen. Im globalen Süden, wo viele Städte wachsen und die Energieerzeugung unzureichend ist, gibt es viele Möglichkeiten. In diesem Kurzdossier wird argumentiert, dass die Themen Energiearmut und -zugang entschlossen in die Just Transition-Debatte eingebracht werden müssen. Nur dann ist ein Wandel möglich. Das Kurzdossier bietet einen Überblick über das derzeitige Verständnis dessen, was eine gerechte Energiewende ausmacht und was mit Energiearmut und -zugang gemeint ist, indem es einen Überblick über den Kontext der Europäischen Union und Subsahara-Afrikas gibt. Abschließend werden einige der politischen Lücken aufgezeigt.

Download des englischen Dokuments „A just energy transition to facilitate household energy access and alleviate energy poverty“