Eine Initiative von

Stiftung Solarenergie und 

Universität Freiburg

Für das eigene Startup von anderen lokalen Kontexten lernen

Wir unterstützen Startups, die Lösungen für den Aufbau einer dezentralen, erneuerbaren Energieversorgung und -nutzung anbieten.

Energy Camps in Freiburg und Ostafrika (Kampala) optimieren Dein Geschäftsmodell für den lokalen Markt und erweitern den Horizont durch den Austausch mit Energy-Startups in Deutschland und Ostafrika. So bringen wir gemeinsam die Energiewende weltweit voran.

One World, One Challenge: Different Solutions


Klimawandel und Ressourcenknappheit verlangen weltweit nach dezentralen, erneuerbaren Energiesystemen und intelligenten Lösungen. Dies erfordert auch in Europa und Afrika ständige Innovationen, eingebettet in lokale Kontexte, um die größtmögliche Wirkung zu erzielen.

Startups lösen die Herausforderungen einer dezentralen, erneuerbaren Energieversorgung aus ihrem eigenen Kontext heraus.

Es ist ein Aufbruch ins Unbekannte für beide Regionen:

In Deutschland ausgehend von einer zentralen Produktion hin zu einer dezentralen, erneuerbaren Stromversorgung und der Integration intelligenter, netzunabhängiger Lösungen zur Energienutzung.

In Ostafrika ausgehend von einem instabilen Stromnetz mit geringer Abdeckung sowie zahlreichen dezentralen fossilen Energiequellen (Diesel, Kerosin) hin zu einer integrierten On/Off-Grid-Lösung auf Basis erneuerbarer Energien.


Aufgrund ihrer unterschiedlichen Ausgangssituationen setzen Startups in Deutschland und Afrika zwar andere Akzente, aber die Verschiedenheit der Erfahrungen bietet bisher ungenutzte Chancen.

Perspektivenwechsel und Denken in einem größeren Horizont bieten entscheidende Vorteile, wenn man zu klugen und nachhaltigen Lösungen im eigenen Kontext kommen will.


Startup|Energy fördert den regionalen und internationalen Austausch zwischen Startups aus Deutschland und Ostafrika. 

Dabei geht es nicht um einen einseitigen Wissenstransfer, sondern um einen gleichberechtigten Austausch von Ideen und Lösungen.

Das Ziel:
Für die eigene Startup-Idee von anderen lokalen Kontexten lernen.